Rindfleisch-Brühe

Badische Familientradition

Eine Rindfleischbrühe ist die Basis der guten traditionellen Küche. Das wusste meine badische Großmutter Pauline nur zu gut. Es wird berichtet, dass auf ihrem Herd immer eine Rindfleischbrühe leise blubberte. Daraus schöpfte sie dann für Soßen und andere Gerichte etwas ab und hatte so einen herrlichen Grundfond.

Zutaten für 6 - 8 Portionen

1 kg Suppenfleisch (z.B. Tafelspitz) | 3-5 Markknochen | Suppengemüse (Möhren, Lauch, Sellerie, Petersilienwurzel) | 1-2 Zwiebeln | Pfefferkörner | Lorbeerblätter | Salz | Pfeffer | Petersilie | 1 dl Sherry |

Zeit: Braucht 2 Stunden Zeit

Anleitung

Das Mark aus den Markknochen herausdrücken und für die Markklösschen beiseite stellen. Wenn die Knochen Zimmertemperatur haben, löst sich das Mark leichter. Rindfleisch zusammen mit den leeren Markknochen in kaltem Wasser aufsetzen und zum Kochen bringen.

Nach 10 Minuten bildet sich Schaum. Nun den gesamten Topfinhalt in ein Sieb schütten, Fleisch und Knochen abspülen, Topf säubern. Fleisch und Knochen mit frischem Wasser erneut aufsetzen und wieder zum Kochen bringen.

Gemüse waschen.
Ein Teil des ungeschälten Gemüses in sehr große Stücke zerteilen.
Da dieses Gemüse nach der langen Kochzeit verkocht ist und entfernt wird, muss es nicht geschält oder kleingeschnitten werden.

weiter geht es