Darum ist es am Rhein so schön

KM 530 | Bingen

Der ursprüngliche Name der Siedlung war Bingium, keltisches Wort für „Loch im Fels“, Bezeichnung für die Untiefe hinter dem Mäuseturm, bekannt als Binger Loch. Die Mäuseturminsel ist eine unbewohnte Flussinsel im oberen Mittelrhein, gelegen etwa 70 Meter vor dem linken Rheinufer der Stadt Bingen am Rhein. Die Insel liegt zwischen der Nahemündung und dem Binger Loch, sagt Wikipedia.

Das ehemalige Elektrizitätswerk am Rheinufer von Bingen beherbergt heute das Museum am Strom. Es zeigt die sehenswerte Dauerausstellung über das Leben und Wirken von Hildegard von Bingen. Die bildreiche Präsentation zeigt sowohl des Lebens dieser bedeutenden Frauengestalt, als auch die wissenschaftlichen und medizinischen Errungenschaften ihrer Zeit. So kann man sich gut ein Bild von Hildegard von Bingen und ihrem Wirken machen. Ergänzend dazu lohnt sich ein Besuch der Klosterruine Disibodenberg, der ersten Wirkungsstätte von Hildegard.